Home > Rotwein Spanien > Mauro 2004

Mauro 2004

Mauro 2004 Mauro 2004
Bodegas Mauro
D.O. V.d.T. Castilla y León

  • empfohlene Trinkreife ab jetzt bis ca. 2014
  • Rebsorten 90% Tinto Fino, 10% Syrah
  • 15 Monate Barriqueausbau
  • Paßt gut zu Braten speziell Wildschwein
  • 18ºC Trinktemperatur
  • Alkohol 14,5 %



Einer der besten Önologen Spaniens, Mariano Garcia (früher Vega Sicilia) liefert mit dem Mauro Jahr für Jahr überragende Weine auf höchstem Niveau. Im großen Jahrgang 2004 wurde laut Presse einer der besten Mauros erzeugt. Vinos emfpiehlt den 2004er Mauro “… er hat eine tiefrote Robe mit purpurnen Reflexen. Die Nase sehr intensiv mit Schwarzkirsche, Lakritz und feinem Zigarrentabak. Am Gaumen juvenil, mit viel Beerenaromatik, insbesondere Brombeere und schwarze Johannisbeere sind zu notieren. Der Nachklang mit seidenweichen Tanninen und einer überraschend würzigen Note mit einem Touch Muskatnuss und floralen Aspekten.”

Online jetzt für 25,90 EUR bei Cielo del Vino bestellbar.

  1. 18. Januar 2009, 11:07 | #1

    Ja das ist doch mal was im Glas! Mit jedem Schluck wird der schwere, doch leichte Rotwein süßer und man findet am Anfang die Beerenfrüchte, dann irgendwann die Schokolade und nach weiteren Genüssen, ein bischen Vanille und Pfeffer. Man trinkt und genießt und ist überrascht, wieviel in so einem Glas wunderbarsten Rotwein stecken kann. Leider hat diese Sünde auch ihren Preis, doch es lohnt sich wirklich! Mauro, Du bekommst von mir alle Sterne die ich finden kann. Lecker.

  2. Schlingel
    18. Januar 2009, 11:18 | #2

    Des einen Freud des anderen …, so ist das. Ich empfand den Wein sehr schwer mein erster Eindruck: ist das Portwein? Kein Wein den man schön Abends einfach genießt in geselliger Runde, er braucht schon wenigstens Neutralisation durch ein gutes Essen. Er wirkte sauer am Anfang, aber glich das mit zunehmender Zeit aus. Der Wein ist so kräftig und dick das ich das Gefühl hatte er klebt im Mund. Für mich kein Wein den ich mir kaufen würde, es ist mir einfach zu viel.

  3. 19. Februar 2009, 14:23 | #3

    Der Mauro ist einer der eher würzigen Rotweine. Er ist wirklich sehr dicht. Man sollte den Rotwein entsprechend lange dekantieren, damit er den Genißer nicht mit seiner Kraft und Säure erschlägt. Nach 2 -3 Stunden im Dekantierer bekommt man aber eine fantastische Mischung aus komplexem und würzigem Rotwein. Mit tiefroter Farbe und einer sehr intensiven Nase nach Lakritz und Tabak. Am Gaumen schmeckt man viel Beere mit einer feinen, würzigen Note. Ich finde auch das er nach orientalischer Schokolade schmeckte. Ich habe irgendwo gelesen, dass man den Mauro schon 2-5 Jahren lagern sollte, damit er seine volle Klasse entfaltet.

  1. Bisher keine Trackbacks
Du musst Dich anmelden um einen Kommentar zu schreiben