Home > Rotwein Spanien > Camins del Priorat

Camins del Priorat

Camins del Priorat

Ein neuer Wein des Starwinzers Alvaro Palacios mischt dieses Jahr die eigentlich preislich, gehobeneren Weine der Region Priorat nördlich von Barcelona auf. Der Camins del Priorat überraschte bei den ersten Verkostungen mit sensationellen Ergebnissen. Dieser spanische Rotwein ist ein Cuvée aus Samsó (Carinena), Garnacha, Cabernet Sauvignon und Syrah.

Erhältlich für 13,90 EUR im Kölner Weinkeller.

  1. Schlingel
    30. November 2009, 10:40 | #1

    Das erste was mir an diesem Wein auffiel war das Etikett, ich muss sagen es hat mich persönlich nicht angesprochen, zu altbacken und verstaubt. Ist ja aber wie alles Geschmackssache.
    Der erste Eindruck des Weins im Mund war angenehm, man schmeckt etwas schokoladiges aus der Frucht heraus. Leider war auch eine gewisse Säure zu spüren, welche mir persönlich nicht gefiel. Duft und Färbung waren tadellos, dennoch gereicht es im Ganzen nur zu gut. Mir persönlich wäre es auch zu viel Geld für einen Wein.

  2. Marcus
    30. November 2009, 13:06 | #2

    Eine schöne Farbe und ein krätiges Lakritz Aroma ist mir bei diesem Wein aufgefallen. Das Lakritz Aroma schwächt sich beim trinken (glücklicherweise) stark ab, ein komplexer Geschmack ohne ein besonderes hervortretendes Aroma stellt sich ein. Eine leichte Säure die nach längerer Dekantierzeit immer weniger zu schmecken war, war für mich auch am Anfang nicht störend.
    Ein unspektakulärer aber guter Wein der Aufgrund seines Preises von mir nur ein befriedigend erhält.

  3. 2. Dezember 2009, 10:19 | #3

    Der Camins schmeckt leicht, obwohl mit 14% kein Leichtgewicht nach Krische, Schokoldae, Gewürzen und ist weich und rund. Nach einer Weile wird der Wein etwas süßer und wirkt recht blumig. Der Camins passt eher zu leichterem Essen und zum gemütlichen Glas bei Freunden. Ein angenehmer Wein, der sich mit ~13€ etwas zu weit hinauswagt. Im Angebot würde ich ihn aber gern erwerben.

  4. Lars
    2. Dezember 2009, 15:56 | #4

    Hmmm… also ich finde das Etikett eher klassisch und dadurch sehr authentisch, naja ist ja nicht sooo wichtig, der Wein sieht aber auch toll aus ;-) Farbe, Geruch und Geschmack sind schön kirschig. Ich empfand den Camins del Priorat angenehm leicht und unkompliziert. Der tolle Kirschgenuß wurde von einer würzigen Note und etwas Säure unterstützt. Ein guter Wein für die gesellige Runde. #durst

  5. anett
    2. Dezember 2009, 17:37 | #5

    Hmmm… ich weiß nicht, wo ihr die Kirschen geschmeckt habt.Mein erster Eindruck war der Geruch und er duftete intensiv nach Wildrosen und Lakritz. Was soll ich sagen, nach Lakritz hat er auch geschmeckt. Ein bißchen Beere war auch mit dabei. Prägnant fand ich auch die Süße, die bei mir von Anfang an da war. Es ist kein leichter Wein, aber auch kein sehr voller. Wegen der deutlichen Süße ist der Wein auch etwas für Anfänger oder Fortgeschrittene (man trinkt sich schließlich langsam trocken. Als Hobbyköchin würde ich den Wein durchaus zum Weihnachtsbraten empfehlen, die Lakritznote passt sicher sehr gut zu weihnachtlichen Gewürzen.

  6. Oliver
    29. Dezember 2009, 17:48 | #6

    Ich hatte Gelegenheit den Camins del Priorat zu probieren. Die Lakritznote kann ich bestätigen. Fand den nicht so trocken, fast ein bischen lieblich. Ein angenehmes Tröpfchen in gemütlicher Runde. Vielleicht fehlt meinem Gaumen für ein „sensationell“ noch die Erfahrung, auf jeden Fall nix für meinen Geldbeutel.

  1. Bisher keine Trackbacks
Du musst Dich anmelden um einen Kommentar zu schreiben